DAS PROJEKT

Treffpunkt: Couch. Mittels eines Stadtmöbels bringt TO COUCH IN PUBLIC aktuelle Fragen städtischen Zusammenlebens dorthin zurück, wo sie ihren Ursprung haben: auf die Straßen und Plätze, unter die Menschen. Kaum ein Möbel wird in so großem Maße mit einer Persönlichkeit assoziiert wie die Couch – Freuds Original sucht man in Wien dennoch vergeblich. In Anlehnung an das Original stellt die Couch den besonderen Charakter der Kommunikation des Diwans (Persisch für „Versammlung“ oder Gesellschaft“) in den Mittelpunkt.

Aufgestellt an verschiedenen Plätzen in Wien Alsergrund, lädt die Couch dazu ein, Platz zu nehmen, nachzudenken und ins Gespräch zu kommen. Das Möbel zeigt, wie öffentliche Räume zum Verweilen und Begegnen einladen können. Stadtbewohner*innen können im Rahmen der Gesprächsreihe „Dialog im Liegen“ mit lokalen Akteur*innen über Erfahrungen und Wahrnehmungen im urbanen Raum reflektieren.

Methode: Couch. Als Refugium vor der reizüberfluteten und unruhigen Stadt stellt die Couch eine Art “Konzentrationsmaschine” dar, die die Aufmerksamkeit auf Abschweifungen und unbedeutend erscheinende Nebengedanken und spontane Assoziationen lenkt. Die bequeme Couch soll so zum unbequemen – kritischen – Denken über die Stadt anregen.